• 6min

Motorrad richtig einwintern

#Motorrad

Wer Standschäden und Probleme nach dem Winter vermeiden möchte, sollte wissen, wie man das Motorrad richtig einwintert. Wir zeigen Ihnen, welche Schritte Sie beachten sollten, um Ihr Motorrad gut durch die kalte Jahreszeit zu bringen.

Jeder von Ihnen, der schon einmal lästige Probleme mit der Batterie, dem Vergaser sowie Startprobleme oder Korrosion am Motorrad zum Saisonauftackt nach dem Winter hatte, weiß wovon wir sprechen. Das richtige "Einmotten" des Zweirads als letzter wichtiger Schritt am Saisonende gehört bereits zur nächsten Saisonvorbereitung, um derartige Probleme zu vermeiden und bei den ersten schönen Tagen im Jahr möglichst schnell wieder durchzustarten.

Ob Grundreinigung oder pflegende Konservierung für innen und außen: Wir zeigen Ihnen wie Ihr Motorrad optisch und technisch in einwandfreiem Zustand bleibt und nach dem Winter fit für die neue Saison ist.

1. Motorölkreislauf konservieren

Der beste Schutz vor Korrosion im Ölkreislauf ist ein Ölwechsel, welcher schädliche Rückstände entfernt. Altöl kann bereits verschlissen und evtl. "sauer" sein. Diese nicht neutralisierten Säuren greifen Metalle wie z. B. Kolben, Laufflächen und Lager an. Frisches Öl im Kreislauf konserviert diese Teile hingegen optimal. Aus diesem Grund sollte der Ölwechsel auch immer vor dem vorübergehenden Stilllegen des Motorrads stattfinden.

Zudem sind die Werkstätten für den Ölwechsel am Saisonende meist nicht so überfüllt wie zu Saisonbeginn. Das richtige Motoröl für Ihr Motorrad finden Sie einfach und schnell mit unserem Ölwegweiser.

Damit das frische Öl die perfekte Wirkung entfalten kann, empfiehlt es sich zudem Motorbike Engine Flush zu verwenden. Das Additiv spült alle schädlichen Ablagerungen und Ölschlamm mit dem Altöl aus dem Motor, sodass diese nicht über längere Standzeiten im Motor bleiben. 

Nach längerer Standzeit ist es leider auch möglich, dass sich das Öl komplett aus dem System entfernt hat und die Metalloberflächen im Motor nicht mehr damit benetzt sind. Beim Start des Motors trifft dadurch Metall auf Metall und es entsteht maximaler Verschleiß , wodurch Metallflächen durch die Reibung beschädigt werden könnten. Geben Sie dem frischen Motoröl nach dem Ölwechsel das Motorbike Oil Additive hinzu, um diese Reibung zu vermeiden. Zusätzlich werden Öl- und Spritverbrauch sowie der Verschleiß reduziert.

Motorverschleiß vermeiden

2. Kraftstoff und Tank schützen

Motorbike Benzinstabilisator
Motorbike Benzinstabilisator
  • Art.-Nr.:
  • 3041
    250 ml
Ab
12,49 EUR
5,00 EUR/100ml Inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details anzeigen
Technik-Tipp
Anwendungsempfehlung vor dem Einwintern: Vorletzte Tankfüllung mit Motorbike 4T Bike-Additive durchfahren, um das gesamte Kraftstoff- und -aufbereitungssystem, vor allem die Düsen, zu reinigen. Dann der letzten Tankfüllung vor Stilllegung Motorbike Benzinstabilisator in Dosierung 5 ml pro 1 l Kraftstoff zugeben. Während der Fahrt erfolgt eine perfekte Vermischung, wodurch das gesamte Kraftstoffsystem mit Motorbike Benzinstabilisator versetzt wird. Tipp: Bei Vergasermotoren noch die Schwimmerkammern entleeren, damit sich die Schwimmer während der Stilllegung nicht vollsaugen!

Oxidation und Kondenswasser im Tank können zu Korrosion im System und dadurch zu Folgeschäden bzw. teuren Reparaturen führen. Zudem führt die Alterung des Kraftstoffs zu Startproblemen. Durch Zugabe des Benzinstabilisators zum Kraftstoff können Sie dies ganz einfach verhindern.

Hinweis: Lassen Sie den Motor nach Zugabe des Additivs nochmal kurz laufen, damit sich dieses im gesamten System verteilen kann. Grundsätzlich empfiehlt es sich auch, das Fahrzeug vor dem Abstellen vollzutanken. Das schützt den Tank zusätzlich vor Korrosion.

3. Batterie und Elektronik sichern

Damit sich die Batterie über den Winter nicht tiefenentlädt und möglicherweise Schäden davon trägt, empfiehlt es sich diese auszubauen, bei Zimmertemperatur und unter trockenen Bedingen zu lagern sowie in regelmäßigen Abständen zu laden. 

Um Korrosion und Oxidation an Kontakten, Batteiepolen und Anschlüssen zu vermeiden können Sie zusätzlich Batteriepolfett verwenden. Dadurch verlängern Sie die Lebensdauer der Batterie und sorgen für einen optimalen Stromkontakt in der neuen Saison.

Für alle anderen elektronischen Verbindungen und Teile eignet sich unser Elektronikspray. Damit sorgen Sie bei Steck- und Klemmverbindungen, Lampen und Sicherungen und vieles mehr für Funktionssicherheit. Es reduziert Verschleiß, verdrängt Feuchtigkeit, reinigt und schützt vor Korrosion, miminiert Kontaktwiderstände und ist neutral gegenüber Lacken, Kunststoffen und Gummi. Damit eignet es sich bestens für das sichere Überwintern des Motorrads ohne korrodierte Überaschungen in der neuen Saison. 

Korrosion und Oxidation an der Elektrik vermeiden

4. Motorrad reinigen und konservieren, auf Beschädigungen prüfen und Verschleißteile kontrollieren

Das Motorrad auf Beschädigungen überprüfen und Verschleißteile kontrollieren funktioniert am Besten, wenn man es gleichzeitig auch direkt reinigt.

Die ordentliche Reinigung vor der Stillegung ist wichtig, damit sich starke Verschmutzungen wie z. B. Bremsstaub auf Felgen nicht über die lange Standzeit auf den Oberfächen einfressen und diese womöglich beschädigen. Achten Sie dabei besonders auf entlegene Stellen wie unter dem Tank, unter der Sitzbank und unter/hinter der Verkleidung. Mit unseren speziellen Reinigunsmitteln, sorgen Sie auf allen Oberflächen für optimale Sauberkeit. 

Außerdem sollten Sie Ihr Motorrad vor Korrosion und Umwelteinflüssen schützen, indem Sie es konservieren. Legen Sie dabei ein besonderes Augenmerk auf Rahmen-, Alu und Chromteile. Mit dem Motorbike Multispray schützen Sie diese Oberflächen optimal. Vergessen Sie auch nicht nach der Reinigung die Antriebskette wieder zu schmieren und dadurch ebenfalls vor Korrosion zu schützen. Tank- und Zündschloss sowie andere Schlösser an Koffern und Sitzbänken schmieren und schützen Sie mit der Türschlosspflege optimal und macht diese dauerhaft leichtgängig. Den Ledersitz bereiten Sie mit der Lederkombipflege optimal auf kalte Temperaturen vor und pfelgen/schützen diesen damit optimal.

5. Motorrad abstellen und abdecken

Motorradreifen verlieren bei niedriger Temperatur Luftdruck, wodurch nach dem Winter oftmals zu wenig Luft im Reifen ist, was schnell sehr gefährlich werden kann. Außerdem kann zu wenig Luft im Reifen zusammen mit zu langem Stehen auf einer Stelle zu Standplatten führen. Erhöhen Sie den Reifendruck auf 0,5 bis 1 bar über Sollwert, um dies zu vermeiden. Um die Reifen komplett zu entlasten, können Sie das Motorrad auch aufbocken.

Zuletzt sollte das Motorrad natürlich abgedeckt werden. Abhängig davon, ob es drinnen oder draußen überwintert, schützt die Abdeckung nicht nur vor Staub, sondern auch vor Nässe und Schnee. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass diese atmungsaktiv bzw. durch spezielle Klappen belüftet ist, um Feuchtigkeitsbildung und Korrosion vorzubeugen.

6. Ausrüstung reinigen

Damit Lederkombi, Schuhe, Helm und Co. geschmeidig bleiben und nicht schmutzig eingelagert werden oder sich unangenehme Gerüche bilden, sollten diese zum Saisonende natürlich ebenfalls gereinigt werden. Der Motorbike Helminnenreiniger eignet sich dabei z. B. auch perfekt für das Innere der Schuhe.

Lederkombi, Helm und Co. reinigen

Produktbilder zur Liqui Moly Service Serie

Wird das Motorrad im Winter zum Schrauberprojekt? Oder wurden Beschädigungen am Motorrad festgestellt, die über den Winter repariert werden müssen? In unserem Sortiment finden Sie auch allerhand Service- und Reparaturprodukte.

Zum Service- und Reparatursortiment