Wähle ein anderes Land oder eine andere Region, um Inhalte für deinen Standort zu sehen. Select another country or region to see content for your location. Seleccione otro país o región para ver el contenido de su ubicación. Selecteer een ander land of een andere regio om de inhoud van uw locatie te zien. Vælg et andet land eller område for at se indhold, der er specifikt for din placering. Voit katsoa paikallista sisältöä valitsemalla jonkin toisen maan tai alueen. Choisissez un pays ou une région pour afficher le contenu spécifique à votre emplacement géographique. Επίλεξε μια άλλη χώρα ή περιοχή, για να δεις περιεχόμενο σχετικό με την. Scegli il Paese o territorio in cui sei per vedere i contenuti locali. 別の国または地域を選択して、あなたの場所のコンテンツを表示してください。 Velg et annet land eller region for å se innhold som gjelder der. Escolha para ver conteúdos específicos noutro país ou região. Välj ett annat land eller område för att se det innehåll som finns där. Konumunuza özel içerikleri görmek yapmak için başka bir ülkeyi veya bölgeyi seçin. Chọn quốc gia hoặc khu vực khác để xem nội dung cho địa điểm của bạn

Diese Box wird angezeigt, da die Seitensprache nicht mit einer den Browsersprachen übereinstimmt.

Close



LIQUI MOLY spendet Waren im Wert von 5,6 Millionen Euro in Deutschland

Die Spendenaktion von LIQUI MOLY mit Gratisprodukten für Rettungsdienste, Feuerwehren und allen Helfern in der ersten Reihe war ein voller Erfolg. Seit ihrem Start im April war das Interesse riesig. Acht Monate und deutlich mehr als 20.000 Pakete später ist das Budget von insgesamt 5,6 Millionen Euro aufgebraucht. „Der Ansturm und die Dankbarkeit waren überwältigend“, resümiert Geschäftsführer Ernst Prost.

Mit einem Volumen von einer Million Euro hatte die Spendenaktion Anfang April begonnen. Das Ziel: Einsatzkräften auf der ganzen Welt im Kampf gegen das Corona-Virus den Rücken freihalten. Mit den kostenlos abgegebenen Produkten wollte LIQUI MOLY Feuerwehren, Krankenhäuser, Rettungsdienste, „Essen auf Rädern“, Tafelläden, mobile Pflegedienste sowie Erste-Hilfe-Organisationen und viele weitere gemeinnützige Vereine finanziell entlasten, damit sie andere, notwendige Ausrüstungsgegenstände beschaffen können. Nicht nur Desinfektionsmittel und Gesichtsmasken sind in dieser Zeit wichtig. „Wir haben das eingebracht, was wir am besten können: Öle, Additive und andere Autopflegemittel“, so LIQUI MOLY-Geschäftsführer Ernst Prost. Schließlich habe die Funktionstüchtigkeit der Einsatzfahrzeuge hohe Priorität. „Rettungsdienste und Feuerwehren kommen ohne Motoröl erst gar nicht zum Einsatzort. Deswegen sind unsere Produkte, so sehr sie auch im Verborgenen wirken, wichtig für das Funktionieren unseres Gesundheitssystems“, betont der Geschäftsführer.

Feuerwehren, Rettungsdienste und Hilfsorganisationen aus der ganzen Welt meldeten Interesse an. Sodass die Spendenaktion nicht auf Deutschland beschränkt blieb. Das Unternehmen hatte ein Programm in ähnlichem Umfang für den internationalen Markt ins Leben gerufen. „Unsere Produktspenden waren so begehrt wie Nudeln und Toilettenpapier in den Geschäften zu Beginn der Pandemie“, scherzt Ernst Prost. In Summe gingen beinahe 15.000 Anfragen am Firmensitz in Ulm ein, die zu mehr als 13.000 Aufträgen und über 22.000 Paketen führten. Dafür reichte die Ursprungssumme nicht aus, weshalb das Hilfsprogramm zweimal auf insgesamt fünf Millionen Euro in Deutschland erhöht wurde. Auch diese Summe wurde bis auf den letzten Cent aufgebraucht und sogar deutlich überschritten. Am Ende liegt die Summe bei unglaublichen 5,6 Millionen Euro allein in Deutschland. Nicht mitgerechnet: die Kosten für Kommissionierung, den Versand und die weltweite Lieferung frei Haus. „Selbstredend haben wir diesen Betrag übernommen. Und Spendenbescheinigungen waren für uns kein Thema“, so der LIQUI MOLY-Geschäftsführer. Schließlich sollte durch die Sonderausgaben nicht die Steuerlast gesenkt werden.

Soziale Verantwortung übernehmen, das stand im Vordergrund. „Viele Menschen leisten täglich Schwerstarbeit, damit sich die Corona-Krise nicht weiter ausbreitet. Für diese Helfer in der ersten Reihe ist unsere Spende eine echte Entlastung“, sagt Ernst Prost. Die finanzielle Situation aller Rettungskräfte und Organisationen sei angespannt und jede Ausgabe, die nicht selbst getätigt werden müsse, eine riesen Hilfe für die Frauen und Männer im Dienst der Gesellschaft. Die Corona-Krise führe auch vor Augen, welche Dienstleistungen und Produkte unabdingbar sind und wie vieles zusammenhänge, ohne dass man es gleich bemerkt. „Unsere Produkte sind systemrelevant“, betont der LIQUI MOLY-Geschäftsführer.

Jegliche Hilfe in der Krise war gefordert. Bei LIQUI MOLY hatte man sich gefragt, was man für das Wohlergehen der Gesellschaft leisten könne. „Daraus ist diese tolle Aktion gewachsen“, schließt Ernst Prost ab.

Tobias Gerstlauer

LIQUI MOLY GmbH
Marketing
Tobias Gerstlauer
Leiter Öffentlichkeitsarbeit D/A/CH
Jerg-Wieland-Straße 4
89081 Ulm

Telefon: +49 731 1420-890
Fax: +49 731 1420-82
E-Mail: tobias.gerstlauer@liqui-moly.de

Kontakt aufnehmen

Österreich

Europe

Bosna i Hercegovina
Bŭlgariya
Czechia
Danmark
Deutschland
Eesti
España
France
Great Britain
Hrvatska
Ireland
Italia
Kosovë
Latvija
Lietuva
Magyarország
Nederland
Norge
Österreich
Polska
Portugal
Schweiz
Slovensko
Srbija
Suomi
Sverige
Türkiye
Ελλάδα
Македонија
Монтенегро
Россия
Србија
Украина

Asia Pacific

Australia
Brunei
Indonesia
Malaysia
Myanmar
New Zealand
Pakistan
Singapore
Thailand
Việt Nam
Казахстан
Киргизия
ישראל
ایران
中国
日本
대한민국

Americas

Argentina
Bolivien
Brasil
Chile
México
Paraguay
Perú
Trinidad & Tobago
Uruguay

Africa, Middle East and India

South Africa
Uganda

The United States, Canada and Puerto Rico

Canada
USA