Wähle ein anderes Land oder eine andere Region, um Inhalte für deinen Standort zu sehen. Select another country or region to see content for your location. Seleccione otro país o región para ver el contenido de su ubicación. Selecteer een ander land of een andere regio om de inhoud van uw locatie te zien. Vælg et andet land eller område for at se indhold, der er specifikt for din placering. Voit katsoa paikallista sisältöä valitsemalla jonkin toisen maan tai alueen. Choisissez un pays ou une région pour afficher le contenu spécifique à votre emplacement géographique. Επίλεξε μια άλλη χώρα ή περιοχή, για να δεις περιεχόμενο σχετικό με την. Scegli il Paese o territorio in cui sei per vedere i contenuti locali. 別の国または地域を選択して、あなたの場所のコンテンツを表示してください。 Velg et annet land eller region for å se innhold som gjelder der. Escolha para ver conteúdos específicos noutro país ou região. Välj ett annat land eller område för att se det innehåll som finns där. Konumunuza özel içerikleri görmek yapmak için başka bir ülkeyi veya bölgeyi seçin. Chọn quốc gia hoặc khu vực khác để xem nội dung cho địa điểm của bạn

Diese Box wird angezeigt, da die Seitensprache nicht mit einer den Browsersprachen übereinstimmt.

Close



„Klassische Getriebeöle erfüllen die höchsten Anforderungen nicht mehr“

Ölexperte Oliver Kuhn von LIQUI MOLY erklärt die Besonderheiten moderner Getriebeöle

September 2017 – Mit den Getriebeölen TOP TEC MTF 5200 75W-80 und dem TOP TEC MTF 5100 75W kommen gleich zwei neue Spezialschmierstoffe von LIQUI MOLY auf den Markt. Oliver Kuhn, stellvertretender Leiter des Öllabors von LIQUI MOLY, erklärt die Eigenschaften und Einsatzgebiete der beiden neuen Produkte.

 

Was macht die neuen LIQUI MOLY Getriebeöle so besonders bzw. was ist kennzeichnend für sie?

Oliver Kuhn: Ähnlich wie bei den Motorölen, hat sich der Getriebeölbereich von den früher recht einfach gehaltenen und klar getrennten Schalt- und Achsgetriebeölen permanent weiterentwickelt. Früher mussten die erwähnten Schaltgetriebeöle eher mild additiviert werden, um ihr Verhalten gegenüber den Synchronringen dementsprechend zu steuern. Im Gegensatz dazu waren die Achsöle deutlich höher additiviert, da in diesen Aggregaten üblicherweise höhere Drücke herrschen. Diese Trennung ist heute oftmals nicht mehr gegeben, im Getriebe ist gleich alles auf einmal verbaut.

Heute müssen die Produkte gleich mehrere Eigenschaften miteinander verbinden. Die klassischen Öle können oftmals nicht mehr verwendet werden. Neue Materialien machen es notwendig, auf neue Additivverbindungen zu setzen. Hinzu kommt, ganz ähnlich wie im Motorölbereich, der Trend zu immer dünneren Ölen. Waren früher Öle wie SAE 85W-90 oder 80W-90 üblich, ging man zu SAE 75W-90 und ist heute bei 75W oder 75W-80. Man nutzt die niedrigere Viskosität, um Reibungsverluste zu minimieren und dadurch Kraftstoff zu sparen. Und genau das machen auch die beiden neuen Getriebeöle, die sich vor allem in ihren Einsatzbereichen unterscheiden.

 

Welche Einsatzgebiete gibt es für die neuen Getriebeöle?

Oliver Kuhn: Aufgrund der immer differenzierteren Ölanforderungen der Automobilhersteller ergeben sich bei diesen Getriebeölen neue Einsatzgebiete. Reibungscharakteristik, Materialverträglichkeit, Druckaufnahme oder auch Viskosität rücken immer mehr in den Vordergrund. Die neuen Getriebeöle ermöglichen es also, die Anforderungen moderner PKW-Schaltgetriebe abzudecken, wozu klassische Schaltgetriebeöle nicht mehr in der Lage sind.

Wenn man in diesem Bereich den Markt für japanische und amerikanische PKW betrachtet, wird deutlich, dass hier in der Tat noch viele Hersteller auf API GL 4 und API GL 5 setzen und deshalb auch noch ältere Getriebeöle zulassen. Im europäischen OEM-Bereich gibt es hier die größte Differenzierung, außereuropäisch hält sich dieser Trend noch in Grenzen. Ähnlich wie bei den Motorölen ist es auch hier so, dass die Freigaben API und ILSAC wesentlich geringer unterscheiden und im Kontrast dazu in Europa die ACEA sowie die OEM um ein Vielfaches komplexer sind.

Tobias Gerstlauer

LIQUI MOLY GmbH
Marketing
Tobias Gerstlauer
Leiter Öffentlichkeitsarbeit D/A/CH
Jerg-Wieland-Straße 4
89081 Ulm

Telefon: +49 731 1420-890
Fax: +49 731 1420-82
E-Mail: tobias.gerstlauer@liqui-moly.de

Kontakt aufnehmen

Schweiz

Europe

Bosna i Hercegovina
Bŭlgariya
Czechia
Danmark
Deutschland
Eesti
España
France
Great Britain
Hrvatska
Ireland
Italia
Kosovë
Latvija
Lietuva
Magyarország
Nederland
Norge
Österreich
Polska
Portugal
Schweiz
Slovensko
Srbija
Suomi
Sverige
Türkiye
Ελλάδα
Македонија
Монтенегро
Россия
Србија
Украина

Asia Pacific

Australia
Brunei
Indonesia
Malaysia
Myanmar
New Zealand
Pakistan
Singapore
Thailand
Việt Nam
Казахстан
Киргизия
ישראל
ایران
中国
日本
대한민국

Americas

Argentina
Bolivien
Brasil
Chile
México
Paraguay
Perú
Trinidad & Tobago
Uruguay

Africa, Middle East and India

South Africa
Uganda

The United States, Canada and Puerto Rico

Canada
USA