• 10.02.2021

In Schale geworfen: der neue Reiniger von LIQUI MOLY gegen starken Schmutz

Der Spezialist für Fahrzeugpflege bringt ein Produkt aus Orangenterpenen auf den Markt

Orangenschalen sind die Multitalente unter den Fruchtschalen. Ihre Vielseitigkeit macht sie im Haushalt und in der Werkstatt zu einem nützlichen Helfer. Die aus den Schalen gewonnenen Terpene haben eine erstaunliche Reinigungskraft. Autochemiespezialist LIQUI MOLY hat daraus ein praktisches und hochwirksames Produkt entwickelt – den Orangenterpen-Reiniger.

Rückstände von Vignetten, Zierleisten oder von Klebstoff und Klebegewichten auf Felgen; ein Kinderspiel für den neuen Orangenterpen-Reiniger von LIQUI MOLY. Auch Resten von Öl, Fett oder Wachs rückt er auf den Leib. Das macht das neue Produkt zu einer Idealbesetzung für jede Werkstatt“, sagt Dieter Otto. Er ist Experte für Produkte zur Fahrzeugpflege bei LIQUI MOLY. Der Sprühnebel von Unterbodenschutz, von Hohlraumversiegelung oder von Haftschmierspray hinterlässt Spuren am Unterboden, an Scharnieren, Gelenken und Führungen. „Der Orangenterpen-Reiniger löst alles im Handumdrehen. Abwischen. Fertig. Das geht schneller als aufwändiges Abkleben der entsprechenden Stellen am Fahrzeug bevor man mit den eigentlichen Arbeiten loslegen kann.“

„Dabei hat der neue Reiniger auf Orangenbasis noch andere Paradedisziplinen“, weiß Dieter Otto. Silikonreste in Bad und WC oder auf Fenstern entfernt der neue universell einsetzbare Kraftreiniger mit links. Selbst Spuren von einem wasserfesten Stift auf einer Windschutzscheibe oder auf einer lackierten Oberfläche am Fahrzeug; beides ist im Nu sauber. Reiniger aufsprühen und mit einem Mikrofasertuch abwischen. „Der Orangenterpen-Reiniger ist stark gegen Schmutz und im Gegensatz zu anderen Reinigern mit ähnlicher Fettlösekraft ist er frei von Aceton. Dabei ist Aceton ein sehr aggressiver Stoff, der viele Kunststoffe angreift und ruiniert. „Außerdem dringt Aceton schnell in die Haut ein, selbst dann, wenn man Einmalhandschuhe verwendet“, so der LIQUI MOLY Experte.

Die verwendeten Orangenterpene sind rein natürliche Lösungsmittel. Die Terpene stammen zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen. „Orangenschalen sind der Ausgangsstoff. Daraus wird Öl gewonnen. Anschließend wird es per Wasserdampf-Destillation zu Terpenen weiterverarbeitet. Das ist eine konzentrierte Form des Orangenöls“, beschreibt der Dieter Otto die Herstellung von Terpenen.

Es gibt einige auf Orangenöl basierende Produkte. Abhängig von der zu reinigenden Oberfläche muss das Öl erst im jeweils entsprechenden Verhältnis mit Wasser verdünnt werden. In unverdünnter Form angewandt, muss man auf jeden Fall direkt danach mit Wasser nachwischen, da das Orangenöl die Materialien angreifen kann. Der Reiniger von LIQUI MOLY ist in der Handhabung unkompliziert: „Wir haben bei der Rezeptur unseres Orangenterpen-Reinigers auf eine einfache Anwendung bei bester Reinigungskraft geachtet“, unterstreicht der Fachmann von LIQUI MOLY. Das macht seine Anwendung wesentlich leichter und schneller und somit für Werkstätten auch kostengünstiger.

Ein angenehmer Nebeneffekt: Beim Reinigen der Oberflächen bleibt ein angenehm frischer Duft zurück. Dieter Otto: „Unsere Neuheit ist quasi der Zehnkämpfer unter den Reinigern und gehört in jede Werkstatt und in jeden Haushalt.“

 

Weitere Tipps und Themen

Tobias Gerstlauer
Leiter Öffentlichkeitsarbeit D/A/CH
Telefon:
+49 731 1420-890
Fax:
+49 731 1420-82
E-Mail:
tobias.​gerstlauer@​liqui-​moly.de