• 03.10.2019
  • Unternehmen

„Wir wollen nicht die Billigsten sein, sondern die Besten“

Der Ölhersteller LIQUI MOLY und sein Neustart in Frankreich

Oktober 2019 – Die Messe Equip Auto markiert den Neustart von LIQUI MOLY in Frankreich. Der deutsche Öl- und Additivspezialist will hier mit seiner neu gegründeten Tochtergesellschaft wachsen. Dr. Abdellatif Dakkak, Geschäftsführer der LM France S.A.S., erklärt, wie das gehen soll.  

Es herrscht nicht gerade ein Mangel an Ölsorten im Markt. Warum sollte eine Werkstatt ausgerechnet zu LIQUI MOLY greifen?

Dr. Abdellatif Dakkak: Weil wir für kompromisslose Qualität stehen. Wir wollen nicht die Billigsten sein, sondern die Besten. Außerdem bieten wir viel mehr als nur Motoröl: Wir haben Getriebeöle, Additive, Serviceprodukte, Fette, Pasten, Autopflege und vieles mehr. Wir sind ein Vollsortimenter in Sachen Automotive-Chemie. Bei uns bekommt die Werkstatt alles aus einer Hand und aufeinander abgestimmt. In Deutschland, unserem Heimatmarkt, sind wir der Marktführer bei Additiven und die Autofahrer wählen uns seit Jahren zur besten Schmierstoffmarke.

LIQUI MOLY gibt es seit über 60 Jahren. Warum kommt LIQUI MOLY erst jetzt nach Frankreich?

Dr. Abdellatif Dakkak: Im Grunde sind wir schon lange in Frankreich. Aber bisher haben wir nur Autohäuser bedient und das auch nur mit einem überschaubaren Sortiment. Deswegen waren wir bisher als Marke vor Ort wenig sichtbar. Wenn man uns hier kennt, dann meist von unserem Engagement in der Formel 1 und in der MotoGP.

Was soll jetzt anders werden?

Dr. Abdellatif Dakkak: Wir haben jetzt die LM France S.A.S. gegründet. Das ist ein starkes Signal, weil nationale Tochtergesellschaften bei uns die absolute Ausnahme sind. Wir verkaufen in über 120 Länder, haben aber nur vier Tochtergesellschaften. LM France ist jetzt die Nummer fünf. Das zeigt, welche Zukunft wir in Frankreich sehen.

Was bedeutet das konkret?

Dr. Abdellatif Dakkak: Das bedeutet ein größeres Sortiment, ein größeres Vertriebsnetz, neue Märkte, schnellere Logistik, mehr Unterstützung für Kunden und mehr Marketing. Erstens vergrößern wir massiv unser Sortiment, so dass unsere Kunden nun aus dem Vollen schöpfen können. Zweitens verlassen wir unsere Nische mit den Autohäusern und bedienen nun den gesamten Aftermarket. Drittens bleiben wir nicht bei Automotive stehen, sondern forcieren auch benachbarte Segmente wie Nutzfahrzeuge, Motorrad und Marine. Viertens haben wir inzwischen ein eigenes Lager in Frankreich, um schnell und zuverlässig liefern zu können. Fünftens können wir nun unsere Kunden durch eigenes Personal unterstützen, technische Schulungen durchführen und ihnen dabei helfen, das meiste aus unseren Produkten herauszuholen. Sechstens schließlich werden wir mehr Marketing machen. Unser Sponsoring der Leichtathletik-Europameisterschaft in Paris nächstes Jahr ist dafür nur ein Beispiel.

Was sind nun die nächsten Schritte?

Dr. Abdellatif Dakkak: Da ist natürlich erst einmal die Equip Auto, auf der wir ausstellen. Hier können sich Interessenten einen ersten Eindruck von unserer Sortimentsvielfalt verschaffen. Wir sind in Halle 1 an Stand M 118 zu finden. Parallel laufen Gespräche mit weiteren Distributeuren, um die landesweite Warenverfügbarkeit auszubauen. Dabei hilft uns, dass wir bei den großen internationalen Kooperationen wie Group Auto, Temot und Nexus als bevorzugter Lieferant gelistet sind. Da werden sich auf der Equip Auto noch weitere Türen für uns öffnen.

Peter Szarafinski
Leiter Öffentlichkeitsarbeit International
Telefon:
+49 731 1420-189
Fax:
+49 731 1420-82
E-Mail:
peter.​szarafinski@​liqui-​moly.de