Wähle ein anderes Land oder eine andere Region, um Inhalte für deinen Standort zu sehen. Select another country or region to see content for your location. Seleccione otro país o región para ver el contenido de su ubicación. Selecteer een ander land of een andere regio om de inhoud van uw locatie te zien. Vælg et andet land eller område for at se indhold, der er specifikt for din placering. Voit katsoa paikallista sisältöä valitsemalla jonkin toisen maan tai alueen. Choisissez un pays ou une région pour afficher le contenu spécifique à votre emplacement géographique. Επίλεξε μια άλλη χώρα ή περιοχή, για να δεις περιεχόμενο σχετικό με την. Scegli il Paese o territorio in cui sei per vedere i contenuti locali. 別の国または地域を選択して、あなたの場所のコンテンツを表示してください。 Velg et annet land eller region for å se innhold som gjelder der. Escolha para ver conteúdos específicos noutro país ou região. Välj ett annat land eller område för att se det innehåll som finns där. Konumunuza özel içerikleri görmek yapmak için başka bir ülkeyi veya bölgeyi seçin. Chọn quốc gia hoặc khu vực khác để xem nội dung cho địa điểm của bạn

Diese Box wird angezeigt, da die Seitensprache nicht mit einer den Browsersprachen übereinstimmt.

Close



Jochen Hahn zum sechsten Mal Truck-Racing-Europameister

Mit LIQUI MOLY Power auf und unter der Haube gehen Team- und Fahrerwertung auch 2019 an das deutsche Team

2011 / 2012 / 2013 / 2016 / 2018 / 2019: Seriensieger Hahn Racing, powered by LIQUI MOLY!

Vor insgesamt knapp 60.000 Zuschauern konnte Jochen Hahn auf dem Circuit Bugatti im französischen Le Mans beim vorletzten Lauf zur Truck-Racing-Europameisterschaft der FIA seinen Europameistertitel vorzeitig verteidigen.

Im Gegensatz zu den meisten Veranstaltungen der Europameisterschaft ist das Rennwochenende in Le Mans eine klassische Zweitages-Veranstaltung. Am Samstag ging es bereits kurz nach Sonnenaufgang auf noch feuchter Piste in die Freien Trainings. Bis zum Qualifying und der Superpole am Mittag war die Strecke abgetrocknet. Iveco-Pilot Jochen Hahn sicherte sich die Pole-Position für das erste Rennen knapp vor Sascha Lenz (MAN).

In der Einführungsrunde begann es erneut leicht zu regnen, doch ließ sich Jochen dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Er gewann souverän den Start, gefolgt von Lenz sowie dessen spanischem Markenkollegen Antonio Albacete. Auf abtrocknender Piste löste sich der Hahn-Iveco bald von seinen beiden Verfolgern und fuhr einem sicheren Sieg entgegen. Somit würde Jochen nun schon im zweiten Samstagsrennen seinen sechsten EM-Titel vorzeitig perfekt machen können. Dafür dürfte er aber nur maximal drei Plätze hinter Albacete ins Ziel kommen.

In der FIA-Teamwertung startet der Iveco-Pilot mit seiner Markenkollegin Steffi Halm als „Die Bullen von Iveco Magirus“. Hier kam man auf den zweiten Platz.

Aufgrund der Umkehrregelung musste Jochen vom 8. Platz aus ins zweite Rennen. Direkt in der ersten Kurve schoss der Altensteiger bis auf den 3. Platz vor, doch da kam die rote Flagge. Nach einer Kollision zwischen Jochens Markenkollegen René Reinert und dem Ungarn Norbert Kiss (Mercedes) musste das Rennen abgebrochen werden. Beim Neustart bot sich dem Hahn-Iveco diesmal keine Lücke, Jochen reihte sich nun einfach direkt hinter Albacete ein. Er folgte dem Spanier wie ein Schatten; mehr musste er ja nicht mehr riskieren. So sicherte sich Jochen mit einem 6. Platz seine 6. Europameisterschaft.

Ganz oben auf dem Podium standen André Kursim und Teamkollegin Steffi Halm, die zwei weitere vom Team Hahn Racing gebaute Ivecos fahren.

In der Teamwertung belegten „Die Bullen von Iveco Magirus“ klar den ersten Platz.

Viel Zeit zum Feiern blieb dem Team aber nicht, denn auch am Sonntag ging es wieder sehr früh auf die Strecke. War es am Samstag fast den ganzen Tag über trocken, so regnete es nun kontinuierlich durch. Auf der nassen Piste fand Jochen in der Superpole nicht ganz die richtige Linie und musste sich mit dem sechsten Startplatz begnügen.

Im ersten Sonntagsrennen bot Jochen den Zuschauern einen tollen Kampf mit André Kursim und Sascha Lenz. Auf abtrocknender Strecke konnte er sich in rundenlangen Rad-an-Rad-Duellen an beiden Piloten vorbeikämpfen und hinter Adam Lacko (CZ) und Antonio Albacete (E) den dritten Rang einfahren.

Und auch „Die Bullen von Iveco Magirus“ standen – ebenfalls auf dem 3. Platz – wieder auf dem Podium der Teamwertung.

Im Abschlussrennen erwischte der alte und neue Champion erneut einen guten Start und konnte gleich einen Platz gut machen. An der Spitze lag zwischenzeitlich Sascha Lenz, Jochen lag hinter Steffi Halm auf dem dritten Platz. Doch die Iveco-Trucks sind zu ausgeglichen, um einfach mal an der Team-Kollegin vorbeifahren zu können. Etwa zur Mitte des Rennens nutzte der Altensteiger dann eine kleine Unachtsamkeit von Steffi Halm, um an ihr vorbeizuziehen und auf die zweite Position vorzufahren. Sascha Lenz war an der Spitze schon zu weit enteilt, um ihm den Sieg noch streitig machen zu können. Mit Jochen und Steffi Halm standen erneut Piloten zweier Ivecos aus den Hahnschen Werkstätten auf dem Podium.

In der Teamwertung bedeutete dies mit dem 2. Rang nicht nur erneut einen Podiumsplatz, Jochen und Steffi gewannen so auch gleich vorzeitig die Team-Europameisterschaft.

Hinter Jochen und dem ganzen Team Hahn Racing liegen harte Wochen. Mit dem 6. EM-Titel ging nun einer der größten Träume in Erfüllung.

Schon in einer Woche, am 5. und 6. Oktober, findet auf dem Circuito del Jarama nördlich von Madrid das Finale der diesjährigen FIA European Truck Racing Championship statt.

LIQUI MOLY gratuliert dem Team herzlichst zum erneuten Titelgewinn und ist stolz darauf, seinen Teil in Form von Spitzenprodukten beigetragen zu haben.

Künftig keine Aktionen mehr verpassen?
...hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
i

Deutschland

Europe

Bosna i Hercegovina
Bŭlgariya
Czechia
Danmark
Deutschland
Eesti
España
France
Great Britain
Hrvatska
Ireland
Italia
Kosovë
Latvija
Lietuva
Magyarország
Nederland
Norge
Österreich
Polska
Portugal
România
Schweiz
Slovensko
Srbija
Suomi
Sverige
Türkiye
Ελλάδα
Македонија
Монтенегро
Србија
Украина

Asia Pacific

Australia
Brunei
Indonesia
Malaysia
Myanmar
New Zealand
Nouvelle Calédonie
Pakistan
Singapore
Thailand
Việt Nam
Казахстан
Киргизия
ישראל
ایران
中国
台灣
日本

Americas

Argentina
Bolivien
Brasil
Chile
México
Paraguay
Perú
Trinidad & Tobago
Uruguay

Africa, Middle East and India

South Africa
Uganda

The United States, Canada and Puerto Rico

Canada
USA