• 10.05.2021

Eisbären Berlin: mit dem Jubiläumstitel zum Rekord

Berlin wird 100. Deutscher Eishockeymeister und Rekordhalter in der DEL, powered by LIQUI MOLY

Tränenreiches Finale in Berlin: Gegner Wolfsburg bleibt zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte nur der zweite Platz. Jubel und ekstatische Freude bei den Eisbären Berlin. Im dritten und entscheidenden Playoff-Finale gewinnen die Hausherren mit 2:1 Toren und den Titel. Die insgesamt achte Meisterschaft macht die Berliner zum Rekordsieger in der Deutschen Eishockeyliga (DEL). Außerdem sind die Eisbären der 100. Deutsche Eishockeymeister.

 

Für die Verantwortlichen der Eisbären ist es nicht einfach ihre Meisterschaft: Wir alle sind Meister – das Team, die Fans und unsere Partner. „Für uns stand unser Engagement bei den Eisbären auch in einer verkürzten Spielzeit immer fest“, betont Peter Baumann. Der Marketingleiter von LIQUI MOLY erläutert, dass man gerade in der Pandemie an Werbezusagen festgehalten hat: „Partner zu sein, bedeutet für uns, auch Durststrecken gemeinsam durchzustehen. Werder wir noch die Eisbären haben lamentiert, sondern die durch die Pandemie verursachten Gegebenheiten angenommen und geackert und gekämpft.

 

Diese Meisterschaft ist auch aus einem anderen Grunde eine wie keine. Der Grund: Corona. Die Saison 2019/20 wird nach der Hauptrunde abgebrochen. Keine Playoffs, kein Titelträger. Das hatten bislang nur zwei Weltkriege vermocht. Auch die Saison 20/21 steht lange Zeit in den Sternen. Den Vereinen fehlen wegen der Pandemiemaßnahmen gänzlich die Zuschauereinnahmen. Lange wird geprüft, gerechnet und gerungen. Die meisten Etats werden radikal zusammengestrichen. Kurzarbeit in den Clubverwaltungen. Bis zu 50 Prozent Gehaltsverzicht beim spielenden Personal. Dann endlich, am 17. Dezember beginnt die Spielzeit mit einer eingedampften Vorrunde, Mini-Playoff-Runden und erstmals in einer Nord- und einer Südgruppe. Damit werden die Reisekosten gesenkt.

 

Nach einem Stotterstart erobern die Eisbären die Tabellenspitze der Nordgruppe. Von dieser Position aus gehen sie auch in die Ausscheidungsspiele. Statt wie gewohnt vier Siege, sind nur zwei nötig. Klingt nach einem leichteren Programm. Tatsächlich bedeutet es, dass der Verlierer der ersten Partie bereits mit dem Rücken zur Wand steht. In allen Serien gelingt den Eisbären dieses „Kunststück“. „Das war fast schon unser Motto“, flachst Frank Hördler. Der Eisbären-Kapitän hat alle acht Meisterschaften gefeiert. Er darf auch den Titel „Urgestein“ führen.

 

Iserlohn, Ingolstadt, Wolfsburg sind die Stationen auf dem Weg zur Meisterschaft. Es ist eine, die die Spieler an ihre Grenzen bringt: 23 Spiele in 47 Tagen. "Is'n straffes Programm jewesen zum Schluss", sagt Hördler entspannt.

Übrigens, die erste Deutsche Eishockeymeisterschaft wurde 1912 ausgetragen. Der Sieger ist der Berliner Schlittschuhclub. So schließt sich der Kreis.

 

Weitere Sponsorings

 

Weitere Tipps & Themen 

Impressionen eines historischen Eishockey-Abends