Wähle ein anderes Land oder eine andere Region, um Inhalte für deinen Standort zu sehen. Select another country or region to see content for your location. Seleccione otro país o región para ver el contenido de su ubicación. Selecteer een ander land of een andere regio om de inhoud van uw locatie te zien. Vælg et andet land eller område for at se indhold, der er specifikt for din placering. Voit katsoa paikallista sisältöä valitsemalla jonkin toisen maan tai alueen. Choisissez un pays ou une région pour afficher le contenu spécifique à votre emplacement géographique. Επίλεξε μια άλλη χώρα ή περιοχή, για να δεις περιεχόμενο σχετικό με την. Scegli il Paese o territorio in cui sei per vedere i contenuti locali. 別の国または地域を選択して、あなたの場所のコンテンツを表示してください。 Velg et annet land eller region for å se innhold som gjelder der. Escolha para ver conteúdos específicos noutro país ou região. Välj ett annat land eller område för att se det innehåll som finns där. Konumunuza özel içerikleri görmek yapmak için başka bir ülkeyi veya bölgeyi seçin. Chọn quốc gia hoặc khu vực khác để xem nội dung cho địa điểm của bạn

Diese Box wird angezeigt, da die Seitensprache nicht mit einer den Browsersprachen übereinstimmt.

Close




Moto2-Star Marcel Schrötter als Gaststarter in der ADAC TCR Germany

Von zwei auf vier Räder: Diesen Schritt wagt am kommenden Wochenende erstmals der deutsche Moto2-Pilot Marcel Schrötter im LIQUI MOLY Team Engstler

•Motorradrennfahrer pilotiert auf dem Sachsenring das VIP-Auto des LIQUI MOLY Team Engstler 
•Hyundai Deutschland Markenbotschafter Luca Engstler als Fahrercoach 
•Stammpiloten Antti Buri und Nico Gruber: Siege als Ziel 

Von zwei auf vier Räder: Diesen Schritt wagt amkommenden Wochenende (2.– 4. Oktober) erstmals der deutsch eMoto2-Pilot Marcel Schrötter (27/Vilgertshofen) im LIQUI MOLY Team Engstler. Der aus Bayern stammende Motorradrennfahrer startet auf dem Sachsenring im Hyundai i30 N TCR VIP-Auto in der ADAC TCR Germany. Für die Stammpiloten Antti Buri (31/Turku, Finnland) und Nico Gruber (19/Grieskirchen, Österreich) sind beim vierten von sieben Saisonläufen der populären Tourenwagen-Serie die nächsten Siege und Podestplätze das Ziel.

Schrötter zählt zu den erfolgreichsten deutschen Motorradrennfahrern der vergangenen Jahre in der Motorrad-Weltmeisterschaft. Mit dreieinhalb Jahren bestritt er bereits Motocross-Rennen, wechselte aber 2005 auf die Rundstrecke.Nach vielversprechenden Einsätzen in Nachwuchsklassen stieg er 2007 in die deutsche Motorrad-Meisterschaft IDM auf, in der er 2008 und 2009 den Titel in der 125-ccm-Klasse holte. 2009 wurde er außerdem Europameister. Anschließend folgte der Sprung in dieMotorrad-Weltmeisterschaft – erst in die 125er-Kategorie, dann in die Moto2. Dort ist er seit mehreren Jahren einer der Toppiloten und fuhr mehrere Podestplätze ein. So gelang ihm 2019 beim deutschen Lauf der Motorrad-Weltmeisterschaft auf dem Sachsenring vor heimischem Publikum Platz drei.

Am kommenden Wochenende stellt sich der 27-Jährige auf dem Traditionskurs bei Hohenstein-Ernstthal einer neuen Herausforderung: seiner Premiere in der ADAC TCR Germany. „Ich freue mich riesig, dass ich vom Hyundai Team Engstler diese Möglichkeit bekomme“, sagt Schrötter. „Ich habe schon immer davon geträumt, ein Autorennen zu bestreiten. Es wird natürlich ein Sprung ins kalte Wasser. Aber ich werde mein Bestes geben.“ Der Zweiradstar ergänzt: „Ich bin schon sehr gespannt, wie sich das Auto anfühlen wird. Es wird sicher ungewohnt sein, keinen direkten Kontakt mit meinen Ellenbogen und Knien auf dem Asphalt zu haben, sondern in einem Auto zu sitzen. Die Sicht und die Bremspunkte sind ganz anders als auf dem Motorrad, aber ich denke, ich werde mich schnell daran gewöhnen. Daher ist mein Plan, erst einmal meinen Teamkollegen hinterherzufahren und mir einiges abzuschauen.“

Unterstützt wird Schrötter bei seinem Vierraddebüt von Hyundai Deutschland Markenbotschafter Luca Engstler. Der Youngster startet in dieser Saison für Hyundai im FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR. Als Fahrercoachfür den Sachsenring ist Engstler bestens geeignet: 2018 holte er inder ADAC TCR Germany auf der spektakulären Berg-und-Tal-Bahn zwei Siege und stellte die bis heute gültigen Runden- und Qualifyingrekorde auf. „Luca ist dank seiner Erfahrung sicher der beste Coach, den ich haben kann“, ist Schrötter überzeugt. „Es ist toll, dass Marcel mit dem Hyundai Team Engstler seine Premiere auf vier Rädern feiert“, sagt Teammanager Kurt Treml. „Er ist ein echter Racer – egal ob auf dem Motorrad oder im Hyundai i30 N TCR.Natürlich ist Umstieg nicht einfach. Wir werden ihn zusammen mit Luca aber bestens unterstützen und vorbereiten. Wenn alles gutläuft, sollte sogar ein Top-10-Ergebnis möglich sein.

Stammfahrer Antti Buri hat auf dem Sachsenring dagegen das Podium im Visier. Der Finne holte zuletzt in Hockenheim seinen ersten Saisonsieg und liegt aktuell mit nur sechs Punkten Rückstand zur Tabellenspitze auf dem dritten Gesamtrang. Teamkollege Nico Gruber, ebenfalls bereits einmal Saisonsieger, beeindruckte im badischen Motodrom mit seiner ersten Pole-Position, die Rennen verliefen für den jungen Österreicher aber unglücklich. „Wir sind guter Dinge“, sagt Treml. „In den vergangenen beiden Jahren war das LIQUI MOLY Team Engstler auf dem Sachsenring immer stark – was unsere drei Siege unterstreichen. Bei Antti ist mit seinem Premierensieg im Hyundai i30 N TCR in Hockenheim der Knoten geplatzt. Der Erfolg tutseinem Selbstvertrauen gut. Nico hatte zuletzt furchtbares Pech, hat aber gezeigt, wie schnell er ist. Beide sind daher am Wochenende heiße Kandidaten für vordere Platzierungen.

Für das Wochenende wurde vom Veranstalter ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erstellt. Bis zu 6.000 Fans am Tag können die Rennen live vor Ort verfolgen, Tickets gibt es online im Vorverkauf unter adac.de/motorsport.

Die ADAC TCR Germany im TV

Sa., 3. Oktober: 11:45 – 12:45 Uhr: LIVE – Rennen 1SPORT1 / 11:45 – 13:00 Uhr: LIVE – Rennen 1 SPORT1+
So. 4.Oktober: 11:20 – 12:15 Uhr: LIVE – Rennen 2 SPORT1+
Mo., 5.Oktober: 05:45 – 06:25 Uhr: Rennen 1 SPORT1+ / 10:10 – 10:50 Uhr: Rennen 2 SPORT1+

Alle Rennen der ADAC TCR Germany gibt es auch im Livestream auf SPORT1.de, adac.de/motorsport und unter youtube.com/adac.

Termine ADAC TCR Germany 2020, vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen

31.07.– 02.08.2020 Lausitzring
14.– 16.08.2020 Nürburgring
18.– 20.09.2020 Hockenheim
02.– 04.10.2020Sachsenring
16.– 18.10.2020 Red Bull Ring (A)
30.10.– 01.11.2020 Zandvoort (NL)
06.– 08.11.2020 Oschersleben

Pssst...
Hier gibt es was zu gewinnen!
Mehr erfahren
i

Deutschland

Europe

Bosna i Hercegovina
Czechia
Danmark
Deutschland
Eesti
España
France
Great Britain
Hrvatska
Ireland
Italia
Kosovë
Latvija
Lietuva
Magyarország
Nederland
Norge
Österreich
Polska
Portugal
Schweiz
Slovensko
Srbija
Suomi
Sverige
Türkiye
Ελλάδα
Македонија
Монтенегро
Россия
Србија
Украина

Asia Pacific

Australia
Brunei
Indonesia
Malaysia
Myanmar
New Zealand
Pakistan
Singapore
Thailand
Việt Nam
Казахстан
Киргизия
ישראל
ایران
中国
日本
대한민국

Americas

Argentina
Bolivien
Brasil
Chile
México
Paraguay
Perú
Trinidad & Tobago
Uruguay

The United States, Canada and Porto Rico

Canada
USA

Africa, Middle East and India

South Africa
Uganda