Wähle ein anderes Land oder eine andere Region, um Inhalte für deinen Standort zu sehen. Select another country or region to see content for your location. Seleccione otro país o región para ver el contenido de su ubicación. Selecteer een ander land of een andere regio om de inhoud van uw locatie te zien. Vælg et andet land eller område for at se indhold, der er specifikt for din placering. Voit katsoa paikallista sisältöä valitsemalla jonkin toisen maan tai alueen. Choisissez un pays ou une région pour afficher le contenu spécifique à votre emplacement géographique. Επίλεξε μια άλλη χώρα ή περιοχή, για να δεις περιεχόμενο σχετικό με την. Scegli il Paese o territorio in cui sei per vedere i contenuti locali. 別の国または地域を選択して、あなたの場所のコンテンツを表示してください。 Velg et annet land eller region for å se innhold som gjelder der. Escolha para ver conteúdos específicos noutro país ou região. Välj ett annat land eller område för att se det innehåll som finns där. Konumunuza özel içerikleri görmek yapmak için başka bir ülkeyi veya bölgeyi seçin. Chọn quốc gia hoặc khu vực khác để xem nội dung cho địa điểm của bạn

Diese Box wird angezeigt, da die Seitensprache nicht mit einer den Browsersprachen übereinstimmt.

Close




„Geld ist da – Arbeit fehlt. Investitionen vorziehen!“

LIQUI MOLY-Geschäftsführer Ernst Prost über die Pflicht zu investieren

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wenn jetzt alle aufhören zu konsumieren und zu investieren, können wir den Laden zusperren.....Ich bin ein Freund des Sparens. Aber bitte nicht jetzt! Jetzt muss auf Teufel komm raus investiert und damit produziert werden, damit wir nicht noch mehr Arbeitslose produzieren.... Ich habe es schon mal geschrieben: Unsere Infrastruktur ist marode, genauso wie unsere Schulen. Brücken krachen zusammen, Straßen schauen aus wie nach einem Erdbeben und digitale Autobahnen findet man im Ausland – aber nicht bei uns. Arbeit ist da. Mehr als genug. Geld ist auch da. Auch mehr als genug. Wer jetzt Menschen entlässt und den Rotstift ansetzt, um zu sparen, schadet der gesamten Volkswirtschaft. Was und wie, bitteschön, soll denn ein arbeitsloser Mensch ohne Einkommen kaufen? Wessen Produkte oder Dienstleistungen? Die Angst (und die Realität) ist doch ohnehin schon groß genug, den Job zu verlieren. Diese üble Situation muss man doch nicht noch verschlimmern, indem man Stellenabbau verkündet & betreibt und Investitionen unterlässt. Dies gilt gleichermaßen für Unternehmen und die öffentliche Hand. Gerade der Staat ist jetzt gefragt, Aufträge zu vergeben. Gleiches gilt für jedes Unternehmen in unserem Land. Eine fürchterliche  Abwärtsspirale kommt sonst ganz automatisch in Gang. Es ist Aufgabe von Politikern und Unternehmensführern, die Spirale in die andere Richtung zu bewegen - in Richtung Aufschwung! Investieren, Aufträge vergeben und produzieren, auf dass konsumiert werden kann. Nur so vermeidet man Arbeitslosigkeit und Konkurse. Sparen und alles Mögliche unterlassen ist Gift für die Konjunktur und unsere Arbeitsplätze. Wie sollen denn Steuereinnahmen wieder sprudeln, wenn nicht durch Produktivität, Einkommen und Konsum?

Jeder, der sich diesem Denken verschließt und dieser Aufgabe verweigert, fügt erst mal der Volkswirtschaft Schaden zu und im nächsten Schritt auch sich selber, weil irgendwann der Punkt erreicht ist an dem die Arbeitslosigkeit auch das eigene Unternehmen erfasst – und irgendwann das ganze Land. WIR, in unserer Firma, haben beschlossen Investitionen jetzt sogar vorzuziehen um unseren bescheidenen Beitrag zu dieser notwendigen Aufbauleistung unserer Wirtschaft beizusteuern!!

Unsere laufenden Investitionen ziehen wir natürlich konsequent und planmäßig durch. Alles andere ist kontraproduktiv. Ein Investitions-Stop schadet anderen Firmen, die von Aufträgen leben – so wie wir alle. Und weil wir alle in einem zusammenhängenden System leben, schadet egoistisches Verhalten wie Investitions-Stop und Entlassungen zum Schluss uns selbst und jedem einzelnen. Wer jetzt als Erbsenzähler und Krämer-Seele auf die Bremse tritt, löst eine Massenkarambolage aus. Wer Gas gibt, bringt die Wirtschaft in Schwung. Und das ist das, was wir jetzt dringend brauchen und was WIR machen.

Ich wünsche uns allen eine wunderschöne Woche.

Herzlichst

Ihr Ernst Prost

Pssst...
Hier gibt es was zu gewinnen!
Mehr erfahren
i

Deutschland

Europe

Bosna i Hercegovina
Czechia
Danmark
Deutschland
Eesti
España
France
Great Britain
Hrvatska
Ireland
Italia
Kosovë
Latvija
Lietuva
Magyarország
Nederland
Norge
Österreich
Polska
Portugal
Schweiz
Slovensko
Srbija
Suomi
Sverige
Türkiye
Ελλάδα
Македонија
Монтенегро
Россия
Србија
Украина

Asia Pacific

Australia
Brunei
Indonesia
Malaysia
Myanmar
New Zealand
Pakistan
Singapore
Thailand
Việt Nam
Казахстан
Киргизия
ישראל
ایران
中国
日本
대한민국

Americas

Argentina
Bolivien
Brasil
Chile
México
Paraguay
Perú
Trinidad & Tobago
Uruguay

The United States, Canada and Porto Rico

Canada
USA

Africa, Middle East and India

South Africa
Uganda