Wähle ein anderes Land oder eine andere Region, um Inhalte für deinen Standort zu sehen. Select another country or region to see content for your location. Seleccione otro país o región para ver el contenido de su ubicación. Selecteer een ander land of een andere regio om de inhoud van uw locatie te zien. Vælg et andet land eller område for at se indhold, der er specifikt for din placering. Voit katsoa paikallista sisältöä valitsemalla jonkin toisen maan tai alueen. Choisissez un pays ou une région pour afficher le contenu spécifique à votre emplacement géographique. Επίλεξε μια άλλη χώρα ή περιοχή, για να δεις περιεχόμενο σχετικό με την. Scegli il Paese o territorio in cui sei per vedere i contenuti locali. 別の国または地域を選択して、あなたの場所のコンテンツを表示してください。 Velg et annet land eller region for å se innhold som gjelder der. Escolha para ver conteúdos específicos noutro país ou região. Välj ett annat land eller område för att se det innehåll som finns där. Konumunuza özel içerikleri görmek yapmak için başka bir ülkeyi veya bölgeyi seçin. Chọn quốc gia hoặc khu vực khác để xem nội dung cho địa điểm của bạn

Diese Box wird angezeigt, da die Seitensprache nicht mit einer den Browsersprachen übereinstimmt.

Close



Riesen-Sensation im DFB-Pokal

Der von LIQUI MOLY gesponserte SSV Ulm 1846 Fußball e.V. schlägt Titelverteidiger Eintracht Frankfurt mit 2:1 und steht in der zweiten Runde

Was für ein Wahnsinn! Und das LIQUI MOLY-Logo mittendrin: Wir sponserten das Team auf dem Trikot, das nun ebenso in die Vereinsgeschichte eingehen wird.

In allen Belangen war das Spiel eine klassische David gegen Goliath-Partie. Die Hessen kamen als amtierender DFB-Pokalsieger an die Donau und brachten eine ganze Menge an internationaler Erfahrung mit. Doch die grandiose Fankulisse der Ulmer und die Vorfreude erwiesen sich als sehr hilfreicher Zusatzantrieb.

Über die gesamte Spielzeit waren die Spatzen mit der Eintracht ebenbürdig und hätten bereits nach zwei Minuten in Führung gehen können.

Der Schuss von Lennart Stoll traf aber nur die Latte. Frankfurt zwar mit mehr Ballbesitz, der SSV setzte aber immer wieder gefährliche Nadelstiche.

Vor rund 18.500 Zuschauern im ausverkauften Donaustadion wurden die Spatzen-Spieler von der hervorragenden Stimmung immer weiter angetrieben und merkten: Hier und heute geht was!

Gleich doppeltes Pech gab es hingegen auf anderen Seite: Zunächst zählte der vermeintliche Ausgleich von Haller wegen einer Abseitsposition nicht (60.), dann rettete erneut das Aluminium für den Viertligisten: Dieses Mal scheiterte Torro mit einem Kopfball am Pfosten. Kurz nach der Halbzeit war es dann Steffen Kienle, der am schnellsten schaltete und einen Abstauber im Frankfurter Tor unterbrachte.

Auch in der Folge waren die Ulmer mindestens gleichwertig und legten in der 75. Minute nach. Vitalij Lux machte sich nach Pass von Luigi Campagna auf in Richtung Frankfurter Tor und schob den Ball am Eintracht Keeper vorbei zum 2:0. Frankfurt konnte in der letzten Minute nur noch den Anschlusstreffer schaffen und nach Abpfiff kannte der Jubel im Donaustadion keine Grenzen. Die mediale Resonanz war dementsprechend riesig. 

„Wir hatten auch das nötige Quäntchen Glück“, sagte kapitän Florian Krebs in der Analyse im ZDF-Sportstudio über die Aluminium-Treffer der Eintracht. Mit einem Grinsen konstatierte er, dass er die genaue Anzahl gar nicht wisse. 

„Der Verein hat in den vergangenen Jahren wieder professionelle Strukturen geschaffen“, erklärte er. Das Ziel des Klubs sei es, mittelfristig wieder in den Profifußball zurückzukehren.

Wir sind stolz auf diese grandiose Mannschaftsleistung und wünschen dem SSV Ulm Fußball e.V. auch für die nächste Runde und die weitere Regionalliga-Saison viel Erfolg!

ALLE HIGHLIGHTS IN DER ARD-SPORTSCHAU

ALLE HIGHLIGHTS BEI SKY SPORT

Kapitän Florian Krebs im ZDF-Sportstudio

Künftig keine Aktionen mehr verpassen?
...hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
i

Schweiz

Europe

Bosna i Hercegovina
Czechia
Danmark
Deutschland
Eesti
España
France
Great Britain
Hrvatska
Ireland
Italia
Kosovë
Latvija
Lietuva
Magyarország
Nederland
Norge
Österreich
Polska
Portugal
Schweiz
Slovensko
Srbija
Suomi
Sverige
Türkiye
Ελλάδα
Беларусь
Македонија
Монтенегро
Россия
Србија
Украина

Asia Pacific

Australia
Brunei
Indonesia
Malaysia
Myanmar
New Zealand
Pakistan
Singapore
Thailand
Việt Nam
Казахстан
Киргизия
ישראל
ایران
中国
日本
대한민국

Americas

Argentina
Bolivien
Brasil
Chile
México
Paraguay
Perú
Trinidad & Tobago
Uruguay

The United States, Canada and Puerto Rico

Canada
USA

Africa, Middle East and India

South Africa
Uganda