• 12.10.2020
  • TCR
  • Produkte

LIQUI MOLY Engstler Motorsport feiert ersten WTCR-Sieg beim Rennen in der Slowakei

Fleiß, Hingabe, Disziplin, unsere Produkte, aber vor allem Teamwork sorgen für Feierlaune beim Team

Das Team LIQUI MOLY Engstler Motorsport feierte seinen ersten WTCR-Sieg beim Race of Slovakia, dem dritten Lauf der Saison 2020 des WTCR - FIA World Touring Car Cup. 

Pilot Nicky Catsburg setzte sich zu Beginn von Rennen 3 vom dritten Platz aus an die Spitze und konnte in den verbleibenden Runden einen komfortablen Abstand zu den Verfolgern halten. In einer weiteren, starken "Demonstration" des Tempos des Hyundai i30 N TCR fuhr Catsburg auch die schnellste Runde des Wochenendes. 

Der niederländische Fahrer zeigte einen starken Samstag auf dem Slovakia Ring, sicherte sich Punkte im Qualifying für seine Starts aus der ersten und zweiten Reihe für die Rennen am Sonntag und holte mit Platz fünf in Rennen 2 einen weiteren Punkterang.  

Sein Teamkollege Luca Engstler war im Training der schnellste von vier Hyundai i30 N TCR-Fahrzeugen, musste aber ein schwieriges Zeittraining durchstehen, was wiederum seine Startposition am Sonntag beeinträchtigte. Obwohl der Deutsche in Rennen 1 ausschied, fuhr er in den Rennen 2 und 3 auf den Plätzen 10 und 9 durch die Startaufstellung und holte in beiden Rennen Punkte.  

Nach dem Rennen in der Slowakei liegen Catsburg und Engstler in der Fahrerwertung auf den Plätzen 10 und 17, das Team LIQUI MOLY Engstler Motorsport auf dem fünften Gesamtrang. 

Teamchef Franz Engstler: „Wir sind mit unserem ersten WTCR-Sieg absolut zufrieden. Nicky hat einen fantastischen Job gemacht, eine souveräne Führung zu übernehmen und das Auto auf dem ersten Platz nach Hause zu bringen. Luca demonstrierte während des gesamten Wochenendes auch das Tempo des Hyundai i30 N TCR und machte durch die Reihenfolge in den Rennen 2 und 3 große Fortschritte, um in die Punkte zu fahren. Unser Augenmerk richtet sich nun auf Ungarn, wo wir hoffen, diesen Schwung fortsetzen zu können".  

Nicky Catsburg: „Mein erster Sieg in der WTCR und auch der erste für das Team! Mein Start war großartig, und ich hatte Glück, dass die hinter mir kämpften, so dass ich anfangen konnte, eine Lücke aufzubauen. Wir werden jetzt nach Hause gehen und ein fantastisches Wochenende feiern, nachdem wir gute Arbeit geleistet haben". 

Luca Engstler: "Ich bin wirklich zufrieden mit meiner Leistung in Rennen 3, wo ich von Startplatz 17 auf Platz 9 kam. Ich freue mich für Nicky und das Team über unseren ersten Sieg in diesem Jahr. Ich denke, wir sind mit dem Hyundai i30 N TCR auf dem richtigen Weg und wir werden hart arbeiten, um ein weiteres starkes Wochenende in Ungarn zu erleben."