• 11.05.2021

Berge besteigen, Rekorde sammeln. Überleben durch Ranklotzen. Nach dem Absturz kommt der Aufstieg.

LIQUI MOLY-Geschäftsführer Ernst Prost darüber, dass nach dem Absturz der Aufstieg kommt

Liebe und sehr geehrte Journalistinnen und Journalisten, Redakteurinnen und Redakteure,

will man von einem hohen Berg auf einen noch höheren Berg steigen, muss man zuerst wieder hinunter ins Tal. Corona ist mehr als ein Tal. Es ist ein tiefes Loch, das Leben, Gesundheit und Frohsinn verschluckt, aber auch Arbeitsplätze, Existenzen und Firmen vernichtet. Diese Bedrohung haben wir letztes Jahr erkannt und gespürt, was auf uns zukommt. Deshalb haben wir alles, was wir hatten – aber auch wirklich alles – in diese Schlacht geworfen. Wir haben Werbespots im Fernsehen und im Rundfunk geschaltet, Anzeigenkampagnen in nahezu allen Zeitschriften, Magazinen und Zeitungen gestartet. Keine Schockstarre, sondern beherztes Aufbäumen. Wir haben anstatt Kurzarbeit zu beantragen, 100 Leute eingestellt. Mit diesem gewaltigen Aufgebot an Menschen, Vertriebs- und Marketingaktivitäten haben wir uns massiv gegen alles gestemmt, was uns im Zusammenhang mit Corona an die Gurgel wollte. Nicht angstvoll jammern und besserwisserisch nörgeln, sondern anpacken und schaffen! Keinen einzigen Tag haben wir nachgelassen oder den Fuß vom Gas genommen. Ja, da war neben viel Optimismus auch eine positive Besessenheit am Werk. Ich gestehe ein, dass ich sehr oft mit Fragen, Zweifeln und Kritik an unserer Strategie konfrontiert wurde. Es hat viel Standfestigkeit und Vertrauen benötigt, unseren Weg unbeirrt weiterzugehen. Auch heute noch erreichen mich mahnende und besorgte „Expertenmeinungen“: „Na, ob das wohl gut geht, was ihr da macht?“
Neben der reinen Existenzsicherung unserer Arbeitsplätze und der 100%igen Warenversorgungsgarantie für unsere Kunden, war und ist es mir „nebenbei“ wichtig, zu zeigen und zu beweisen, was alles möglich ist, wenn Menschen guten Willens sind, ein gemeinsames Ziel verfolgen und hart arbeiten – sehr hart arbeiten. Zusammenhalt, Geschlossenheit, Kräfte bündeln, Fürsorge. Klingt weltfremd für manchen, ist für mich aber die Basis für Erfolg.
Nach den 19 % Umsatzsteigerung im März, haben wir im April die sensationelle Bestmarke von 60 % Umsatzsteigerung in einem Monat aufgestellt. 60 Millionen Euro Umsatz. Der zweitbeste Wert in unserer diesjährigen Firmengeschichte nach den 65 Millionen Euro Umsatz im März.... Soll noch mal einer sagen, Leistung, Mut und Fleiß würden sich nicht auszahlen.
Will man Berg um Berg besteigen und immer neue Rekorde aufstellen, hilft kein Hex-Hex und auch kein Gummibärensaft, der magische Kräfte verleiht. – Sie erinnern sich sicherlich noch an Bibi Blocksberg und an die Gummibärenbande. Bei Gefahr und in Krisen hilft nur schlau agieren und malochen. Jawoll, einfach mal so richtig malochen und ranklotzen. Jeder auf seinem Posten, in einem eingespielten Team. 
Was es sonst noch so gibt? Ganz wenig Rohstoffe, Verpackungsmaterialien und Überseecontainer. Und die Extraladung Rohstoffe kostet doppelt so viel wie noch vor einem Jahr. Äußerst zäh und umständlich läuft es gerade in Produktion und Versand. Aber auch mit dieser Situation hadern wir nicht – wir produzieren dann eben in drei Schichten und am Samstag auch noch in einer Schicht. Wir ersaufen in Aufträgen – aber die Ware fehlt. War aber auch schon ein paarmal genau umgekehrt in den letzten 30 Jahren. :-) So ist das Leben: Mal ist man das Denkmal und mal ist man die Taube.
Und nach dem Absturz kommt der Aufschwung – wenn man alles richtig macht. Und das haben wir ganz offensichtlich, wie die Umsatzzahlen im ersten Tertial eindrucksvoll beweisen. In den ersten vier Monaten 2019 vor Corona haben wir 162 Millionen € Umsatz gemacht. Zwei Jahre später – immer noch in der Coronakrise – 228 Millionen. Das sind 66 Millionen mehr oder 40 % Wachstum. 
q.e.d.

Herzliche Grüße
Ihr 

Ernst Prost
Geschäftsführer