• 29.11.2022
  • MotoGP

Das LIQUI MOLY Husqvarna Intact GP-Team 2023

Der Memminger Rennstall ist für die neue Moto2 und Moto3 Saison gerüstet

Zehn Jahre Leidenschaft, Hingabe, Schweiß und harte Arbeit – das Intact GP Team blickte am Freitag, den 25. November 2022, nicht nur auf Vergangenes, vielmehr präsentierte sich der Memminger Rennstall in seinen neuen Farben als LIQUI MOLY Husqvarna Intact GP-Team für die Saison 2023, während mit vielen Wegbegleitern gefeiert und in Erinnerungen geschwelgt wurde.

Zum ersten Mal seit 2019 lud das Intact GP-Team wieder nach Memmingen, in das kleine beschauliche Städtchen im Herzen von Bayern, um einerseits die grandiosen Erfolge von 2022 und des letzten Jahrzehnts gebührend zu feiern, sondern auch, um die neuen Fahrer-Konstellationen zu präsentieren, die auf Weltmeisterschaftsebene unter dem neuen Namen LIQUI MOLY Husqvarna Intact GP an den Start gehen werden. Erstmals fand das Event nicht in den eigenen Keckeisen-Hallen statt, sondern im Kaminwerk, einem Konzertsaal, der genügend Platz für die Jubiläums-Feierlichkeiten bot. Selbst der Bürgermeister der Stadt Memmingen, Manfred Schilder, ließ es sich nicht nehmen, ein paar begrüßende Worte an die Gäste und das Team zu richten, das seine Stadt in der (Rennsport-)Welt bekannt macht. 

Die über 500 anwesenden Gäste zelebrierten die jüngsten Erfolge, wie den fantastischen MotoE Weltcup-Gewinn von Dominique Aegerter sowie den Moto2-Europameistertitel von Lukas Tulovic und bekamen dank der Servus TV-Moderatoren Eve Scheer und Alex Hofmann auch die neuen Rekruten des expandierenden Teams vorgestellt.

Doch zuvor zeigten sich die drei Gründungsmitglieder des Intact GP Teams, Jürgen Lingg, Stefan Keckeisen und Wolfgang Kuhn, stolz über ihr Rennsportprojekt, welches seit 2013 Jahr für Jahr zu neuen Höhen aufläuft. Seit nunmehr einem Jahrzehnt beweist das Trio, dass ihre Leidenschaft, der ungebrochene Enthusiasmus und das große Engagement Träume wahr werden lässt. Dabei haben sie viele Höhen und Tiefen durchlebt, sich dabei jedoch eine Expertise angeeignet, die in der Szene viel Achtung erhält und stets junge Talente anzieht. Auf ihrem Weg wurden sie von Partnern unterstützt, die seit zehn Jahren mit im Boot sitzen.

Einen großen Anteil daran hat LIQUI MOLY, bestätigt Marketing-Direktor Peter Baumann: „Es ist etwas Besonderes, wenn Marken so lange mit einem Team zusammenarbeiten. Das kommt in dieser Form sicherlich nicht allzu oft vor, aber das kommt ja nicht von ungefähr. Seit vielen Jahren ist LIQUI MOLY Namensgeber dieses Teams, wir sind da wirklich tief verankert. Für alle ist es sehr stimmig, auch jetzt, wo Husqvarna als wichtiger Partner hinzu kommt. Nach zehn Jahren fügt sich mit dem neuen Moto3-Team ein weiteres Puzzleteil bestens in die Struktur und ebnet den Weg ins nächste Jahrzehnt. Es kommt dabei auch viel zusammen, denn es ist nicht nur eine Herzensangelegenheit. Es ist eine tolle Zusammenarbeit, die Gegenleistung des Teams für uns als Sponsor ist immer bestens gewährleistet gewesen und wenn dann das Zwischenmenschliche noch passt, der Sport atemberaubend ist, dann ist das eine optimale Situation für alle Beteiligten. Umso mehr freuen wir uns, dass wir als Marke LIQUI MOLY noch bis mindestens 2027 Teil dieses Teams sein dürfen.”

Ihre Geschichte begann 2013 mit dem Deutsch-Italiener Sandro Cortese, nachdem dieser 2012 den Moto3™ WM-Titel gewann. Nur drei Saisons später wurde aus Intact GP ein Zwei-Mann-Team, zu dem sich der Bayer Jonas Folger gesellte und prompt im selben Jahr, im tschechischen Brünn, den ersten Sieg für den Moto2™-Rennstall einheimste. Mit Marcel Schrötter konnte später ein weiteres deutsches Talent unter Vertrag genommen werden und auch die Schweiz wurde dank Tom Lüthi, Moto2-Vize-Weltmeister von 2016 und 2017, Teil der Intact GP-Familie. 2019 holte er gemeinsam mit Schrötter in der bislang erfolgreichsten Saison des Rennstalls elf Podestplätze und damit den zweiten Platz in der Teamwertung. Unvergessen bleiben dabei das Doppelpodium von Katar und der unglaubliche Doppelsieg von Austin, die alle dank der eingespielten Rückblick-Videos noch einmal in vollen Zügen genießen durften.
 

Neben Sponsoren, Freunden und anderen Wegbegleitern waren nahezu alle 40 Teammitglieder vor Ort – vom Junior Team, über das neue Moto3 Team bis hin zur MotoE und Moto2. Moto2 Europameister Lukas Tulovic sprach im Interview über seine bisherigen Karriere-Highlights sowie die Ziele und Ambitionen für seine Mission in der Moto2-Weltmeisterschaft.

Ein weiterer hochdekorierter Titelträger betrat anschließend die Bühne und wurde ebenso frenetisch für seinen Gewinn des MotoE Worldcup 2022 gefeiert. Dominique Aegerter hinterlässt große Fußstapfen an Randy Krummenacher und Hector Garzo, die sein Erbe in der vollelektrischen Klasse antreten, doch auch diese beiden Fahrer können es kaum erwarten, ihren ambitionierten Worten Taten folgen zu lassen.

Im Moto2-Team, mit dem einst alles begann, werden in der Saison 2023 Darryn Binder und Lukas Tulovic um Punkte und Erfolge kämpfen, während Collin Veijer und Ayumu Sasaki die Krone in der Moto3 der Konkurrenz streitig machen möchten. Ihren Interviews vor vollem Haus folgte schließlich der mit der höchsten Spannung erwartete Moment des Abends: die Enthüllung der 2023-Maschinen, die im neuen Gewand die jeweiligen Weltmeisterschaften aufmischen sollen, natürlich wieder mit Hilfe aller Produkte aus unserem Motorbike-Sortiment.

 

Zum Motorbike-Sortiment ​​​​​​​