• 14.06.2016

Tennis-Gala bringt 38.000 Euro für die Ernst-Prost-Stiftung

Beim Galaabend des MercedesCups in Stuttgart zeigten sich die Besucher großzügig. Am Ende der Auktion kamen 38.000 Euro für die Ernst-Prost-Stiftung zusammen.

So hart tagsüber auf dem Center Court gekämpft wurde, so locker saß später der Geldbeutel. Beim Gala-Abend des MercedesCups in Stuttgart zeigten sich die Besucher großzügig. Am Ende der Auktion kamen 38.000 Euro für die Ernst-Prost-Stiftung zusammen. Dabei halfen die Tennis-Stars kräftig mit.

Roger Federer spendierte einen signierten Tennisschläger und Tommy Haas bot sich gar für eine private Tennisstunde an. Die Fluglinie Emirates und das Stuttgarter Reisebüro Strohbeck spendierten eine exklusive Reise auf die Malediven. Bei derart attraktiven Preisen schossen die Gebote in die Höhe – bis auf 38.000 Euro. Der komplette Erlös der Auktion ging an die Ernst-Prost-Stiftung, die sich um unverschuldet in Not geratene Menschen kümmert. Sie wird ehrenamtlich verwaltet, so dass jeder Euro bei den Bedürftigen ankommt. Ernst Prost ist Inhaber und Geschäftsführer von LIQUI MOLY.

„Ich bin überwältigt von der Großzügigkeit sowohl der Spender als auch der Bieter“, sagte Peter Baumann, Marketingleiter von LIQUI MOLY, der den Erlös für die Ernst-Prost-Stiftung in Empfang nahm. „Sie haben soziale Verantwortung bewiesen und tragen dazu bei, dass die Kluft ein wenig kleiner wird zwischen Menschen, denen es gut geht, und Menschen, für die jeder Tag ein Kampf ist.“

Neue Spendemöglichkeiten

Damit die Ernst-Prost-Stiftung möglichst viele Projekte unterstützen und möglichst vielen Menschen helfen kann, ist sie auf Spenden angewiesen. Um neue Einnahmequellen zu erschließen, geht die Stiftung neue Wege: Künftig ist das Spenden per SMS möglich oder auch beim Einkaufen im Internet beides geschieht in Zusammenarbeit mit clicks4charity. Das ist eine Internetplattform, mit der Nutzer kostenlos bei jedem Online-Einkauf eine Spende erzeugen können. Mehr als 70 Partnershops kooperieren mit der Internetplattform. Das Prinzip ist einfach und nennt sich Affiliate Marketing: Nach einem Einkauf bei einem der Partner erhält clicks4charity eine Provision in Höhe von durchschnittlich 5 bis 6 Prozent des Warenkorbwerts. Normalerweise wird dieses Prinzip zum Geldverdienen genutzt, beispielsweise von Vergleichsportalen. Von den Provisionseinnahmen gehen 70 Prozent an die jeweilige Organisation, in diesem Falle die Ernst-Prost-Stiftung.