Wähle ein anderes Land oder eine andere Region, um Inhalte für deinen Standort zu sehen. Select another country or region to see content for your location. Seleccione otro país o región para ver el contenido de su ubicación. Selecteer een ander land of een andere regio om de inhoud van uw locatie te zien. Vælg et andet land eller område for at se indhold, der er specifikt for din placering. Voit katsoa paikallista sisältöä valitsemalla jonkin toisen maan tai alueen. Choisissez un pays ou une région pour afficher le contenu spécifique à votre emplacement géographique. Επίλεξε μια άλλη χώρα ή περιοχή, για να δεις περιεχόμενο σχετικό με την. Scegli il Paese o territorio in cui sei per vedere i contenuti locali. 別の国または地域を選択して、あなたの場所のコンテンツを表示してください。 Velg et annet land eller region for å se innhold som gjelder der. Escolha para ver conteúdos específicos noutro país ou região. Välj ett annat land eller område för att se det innehåll som finns där. Konumunuza özel içerikleri görmek yapmak için başka bir ülkeyi veya bölgeyi seçin. Chọn quốc gia hoặc khu vực khác để xem nội dung cho địa điểm của bạn

Diese Box wird angezeigt, da die Seitensprache nicht mit einer den Browsersprachen übereinstimmt.

Close



Mit Kampfgeist aufs Podium

Trotz widriger Umstände verteidigt das LIQUI MOLY Team Engstler beim zweiten Rennen der TCR Middle East in Abu Dhabi die Gesamtführung.

Holpriger Start ins Rennwochenende

Mit dem Zusatzballast aufgrund des Erfolgs in Dubai hatten Luca Engstler, Brandon Gdovic und Stefan Goede vom LIQUI MOLY Team Engstler in Abu Dhabi zu kämpfen.

Bereits im Qualifying waren die anderen Fahrzeuge dem Team Engstler überlegen, bester VW-Fahrer wurde Luca Engstler auf dem vierten Platz. Doch dessen Rundenzeiten wurden gestrichen: Er war mehrfach über die Streckenbegrenzungen hinaus gefahren. Bestraft wurde dies durch die Rückversetzung auf den letzten Startplatz für das erste Rennen.

In letzterem verursachte Luca Engstler einen Unfall mit seinem Teamkollegen Brandon Gdovic. Das Team musste die Nacht durcharbeiten, um die Autos wieder startklar zu bekommen.

Im zweiten Rennen zahlten sich die Mühen der Nacht aus: Auch wenn das Team nicht um den Sieg mitfahren konnte, schaffte es Luca Engstler auf einen beachtlichen dritten Platz. Besonders aufgrund der nächtlichen Reparatur-Aktion war der Jubel über diesen Erfolg groß.

Spannung beim Saisonfinale

Für das Saisonfinale in Bahrain kann man Spannung erwarten: Auch wenn der erst 16-jährige Luca Engstler seine Teilnahme an der Serie hauptsächlich als wertvolle Lernerfahrung einschätzt, hat er immer noch gute Chancen auf die Meisterschaft.

Nur fünf Punkte trennen ihn von Teamkollege Brandon Gdovic und dem Gesamttitel. Das Finale der TCR Middle East findet am 9. und 10. März in Bahrain statt. Gleichzeitig mit Bahrain startet die TCR Asia, bei der das Team mit zwei VW Golf TCR vertreten ist.

MEHR INFORMATIONEN ZUR TCR MIDDLE EAST

WEITERE LIQUI MOLY SPONSORINGAKTIVITÄTEN

Künftig keine Aktionen mehr verpassen?
...hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
i

Österreich

Europe

Bosna i Hercegovina
Bŭlgariya
Czechia
Danmark
Deutschland
Eesti
España
France
Great Britain
Hrvatska
Ireland
Italia
Kosovë
Latvija
Lietuva
Magyarország
Nederland
Norge
Österreich
Polska
Portugal
Schweiz
Slovensko
Srbija
Suomi
Sverige
Türkiye
Ελλάδα
Македонија
Монтенегро
Россия
Србија
Украина

Asia Pacific

Australia
Brunei
Indonesia
Malaysia
Myanmar
New Zealand
Pakistan
Singapore
Thailand
Việt Nam
Казахстан
Киргизия
ישראל
ایران
中国
日本
대한민국

Americas

Argentina
Bolivien
Brasil
Chile
México
Paraguay
Perú
Trinidad & Tobago
Uruguay

Africa, Middle East and India

South Africa
Uganda

The United States, Canada and Puerto Rico

Canada
USA