Wähle ein anderes Land oder eine andere Region, um Inhalte für deinen Standort zu sehen. Select another country or region to see content for your location. Seleccione otro país o región para ver el contenido de su ubicación. Selecteer een ander land of een andere regio om de inhoud van uw locatie te zien. Vælg et andet land eller område for at se indhold, der er specifikt for din placering. Voit katsoa paikallista sisältöä valitsemalla jonkin toisen maan tai alueen. Choisissez un pays ou une région pour afficher le contenu spécifique à votre emplacement géographique. Επίλεξε μια άλλη χώρα ή περιοχή, για να δεις περιεχόμενο σχετικό με την. Scegli il Paese o territorio in cui sei per vedere i contenuti locali. 別の国または地域を選択して、あなたの場所のコンテンツを表示してください。 Velg et annet land eller region for å se innhold som gjelder der. Escolha para ver conteúdos específicos noutro país ou região. Välj ett annat land eller område för att se det innehåll som finns där. Konumunuza özel içerikleri görmek yapmak için başka bir ülkeyi veya bölgeyi seçin. Chọn quốc gia hoặc khu vực khác để xem nội dung cho địa điểm của bạn

Diese Box wird angezeigt, da die Seitensprache nicht mit einer den Browsersprachen übereinstimmt.

Close



„Bloß kein Sofa“

„Aufgeben gilt nicht, weil es niemandem hilft. Und Verzweifeln ist auch keine Lösung“. Geschäftsführer Ernst Prost mit ehrlichen, motivierenden Zeilen an seine Mitunternehmer/innen

Liebe Mitunternehmer,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich gebe zu: So viel Beklommenheit wie in diesen Tagen habe ich selten verspürt und so oft wie jetzt hat mich die Traurigkeit noch nie gepackt. Ja, und ich gebe zu manchmal auch Rotz und Wasser zu heulen. Zu grausam und zu schlimm sind die Nachrichten und die Bilder aus der ganzen Welt. Im Übrigen nicht nur wegen Corona. Der ganz normale Wahnsinn mit Kriegen und Hungersnöten geht ja auch weiter.... Aber Aufgeben gilt nicht, weil es niemandem hilft. Und Verzweifeln ist auch keine Lösung. Wir müssen der brutalen Wahrheit ins Auge sehen, aber genauso auch erkennen, was zu tun ist, damit die Lage nicht noch schlimmer wird, sondern besser. Politiker-Appelle, Blut- & Tränen-Ansprachen hören wir jeden Tag. Und jetzt füge ich noch den Schweiß dazu. Den Schweiß der harten Arbeit. Und um die geht es jetzt. Wir von Liqui Moly / Meguin können sehr viel tun um wenigstens die wirtschaftliche Situation unserer Kunden und Geschäftspartner ein klein bisschen zu verbessern. Unser Krisenmanagement in Ulm und Saarlouis funktioniert. Wir sparen ein, wo es nur irgendwie einzusparen geht ohne, dass es dabei weh tut und ohne, dass wir uns die Zukunft verbauen. Ihre Ideen sind übrigens auch an dieser Stelle mehr als herzlich willkommen! Wir müssen den Druck aus unserem Kostenkessel raus bringen.

Ganz wichtig ist, dass wir jetzt nicht wie gelähmt bei vollem und gesichertem Gehalt auf unserem Home Office-Sofa sitzen und warten bis die Zeit der Ausgangsbeschränkungen vorbei ist. Weiß der Teufel, wie lange der Spuk noch dauert. Und weiß der Teufel, wann der Tanz von neuem beginnt, wenn nach der Beendigung von Ausgangssperren das Virus erneut zuschlägt. Also bitte jetzt schon unerschütterlich, aber auch optimistisch & zuversichtlich anpacken. Solange unsere Lieferketten nicht reißen, können wir produzieren und unsere Kunden bedienen. Das ist mit das Wichtigste zurzeit, was wir tun können.

Und auf der Absatzseite müssen wir jetzt um jeden Kanister, um jede Dose und um jeden Karton kämpfen. Und zwar weltweit so gut wie es irgendwie noch möglich ist. 

Jetzt ist auch die Zeit um liegengebliebene Arbeiten endlich zu erledigen. Lernen, sich weiterbilden, sich und auch unsere Kunden schulen, trainieren, sich ganz einfach fit machen für die Zeit danach. Jetzt die Verkaufswerkzeuge schärfen, damit wir nach dieser Zwangsruhepause wieder voll – und vor allem erfolgreich – loslegen können. Wir werden zugleich den Laden – sprich unsere Fabriken und unsere Logistik – am Laufen halten. Und wenn wir die Fabrik jede Woche zweimal putzen. Ich möchte niemanden verlieren. Weder an die Kurzarbeit, noch an die Arbeitslosigkeit. Dafür müssen wir aber alle gemeinsam kämpfen. Darum bitte ich sie!

Das alles Entscheidende ist natürlich, dass unsere Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger, Laboranten, Virologen und Politiker die Ursache für dieses Desaster beseitigen. – Dieses teuflische Virus. Dafür bete ich – und für die Menschen, bei denen es jetzt in erster Linie nicht um wirtschaftliche Sorgen geht, sondern um Leben und Tod. Das ist nämlich noch einmal eine ganz andere Qual als die unsere.... 
In diesem Sinne, bleiben Sie bitte gesund.

Beste Grüße / Best regards
  
Ernst Prost

Künftig keine Aktionen mehr verpassen?
...hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
i

Österreich

Europe

Bosna i Hercegovina
Bŭlgariya
Czechia
Danmark
Deutschland
Eesti
España
France
Great Britain
Hrvatska
Ireland
Italia
Kosovë
Latvija
Lietuva
Magyarország
Nederland
Norge
Österreich
Polska
Portugal
Schweiz
Slovensko
Srbija
Suomi
Sverige
Türkiye
Ελλάδα
Македонија
Монтенегро
Россия
Србија
Украина

Asia Pacific

Australia
Brunei
Indonesia
Malaysia
Myanmar
New Zealand
Pakistan
Singapore
Thailand
Việt Nam
Казахстан
Киргизия
ישראל
ایران
中国
日本
대한민국

Americas

Argentina
Bolivien
Brasil
Chile
México
Paraguay
Perú
Trinidad & Tobago
Uruguay

Africa, Middle East and India

South Africa
Uganda

The United States, Canada and Puerto Rico

Canada
USA